Das Stück

Wen würdest du verraten, um dich selbst zu retten?
Hexenjagd
von Arthur Miller
ein Stück für Jugendliche ab 14 Jahre
eine Produktion des Theaterclubs Lampenfieber

Kursleitung und Regie: Lars Emrich
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga

Alles beginnt mit einer scheinbaren Kinderei: junge Mädchen tanzen nachts im Wald und murmeln alte Beschwörungsformeln über das Feuer. Beschwörungen, die Abigail, einem der Mädchen, zu ihrem Liebesglück verhelfen sollen. Doch die Mädchen werden belauscht. Abigails Onkel, Pastor Parris, wird Zeuge des nächt-lichen Spuks, bei dem er zu seinem Schrecken auch seine eigene Tochter Betty erkennt. In dieser einen Nacht glaubt die Stadt Salem zu erkennen, dass die Mädchen mit dem Teufel im Bunde stehen. Tatsächlich entwickelt sich daraus ein teuflisches Spiel, dem fast die gesamte Stadt zum Opfer fällt.
So wird aus einer harmlosen Kinderei in den Augen der bigotten Stadt Salem das verdammenswerte Verbrechen, im Bund mit dem Teufel zu sein. Eine allgemeine Verfolgungs-hysterie bricht aus, die ein Teil der Bevölkerung geschickt zum eigenen Vorteil zu nutzen weiß. Die Obrigkeit wittert Aufruhr, Anarchie und Gotteslästerung. Dagegen gibt es nur ein Mittel: Kerker oder die Todesstrafe. Salem wird zu einem Hexenkessel der allgemeinen Beschuldigung.
Arthur Miller hat mit diesem Stück nicht nur einen der Theaterklassiker des 20. Jahrhundert geschrieben. Sein Stück ist geradezu von beängstigender Aktualität. Jede Form von Intoleranz und Hass wird verurteilt – es wird aber auch gezeigt, wie leicht es ist, angeblich edle Zwecke für niedere Motive (Hass, Eifersucht, Rachsucht) vorzutäuschen und mit falschen Aussagen eine ganze Stadt an den Abgrund zu bringen. Hexenjagd ist ein Stück darüber, wie leicht wir Menschen zu verführen sind.
Arthur Miller wurde 1915 in New York City geboren. Er gehört zu den bedeutendsten Dramatikern und Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Sein erstes Theaterstück schrieb er 1936. „Tod eines Handlungsreisenden” trug ihm 1949 Weltruhm ein. Es folgten das von allen seinen Stücken meistgespielte „Hexenjagd” und weitere Dramen. Für sein umfangreiches literarisches Werk, das außerdem zahlreiche Essays, einen Roman und Lebenserinnerungen einschließt, wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Prinz-von-Asturien-Preis 2002, dem Jerusalem-Preis 2003 und posthum mit dem Anne Frank Human Writes Award 2005. Arthur Miller verstarb 2005.

Premiere: Samstag, 21. Juni 2019, 16.00 Uhr
Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222
Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag, Weinheim

Foto: fotolia.de